TSV Neuhausen Nymphenburg III – Spielberichte Regionalliga SüdOst


Das Abenteuer Regionalliga SüdOst

Regionalliga SüdOst - Saison 2022/2023


In der Saison 21/22 schlug die dritte Mannschaft des TSV Neunhausen-Nymphenburg in der Oberliga auf und einzig gegen SG TSV Diedorf / TSV Haunstetten mussten umkämpfte Niederlagen eingesteckt werden. Folglich wurde das Team klarer Zweiter in der höchsten Spielklasse Bayerns, was aber normalweise nicht zum Aufstieg berechtigt hätte, allerdings ergab sich durch Auf- und Abstiege anderer Vereine in höheren Spielklassen die Situation, dass ein zusätzlicher Startplatz in der Regionalliga SüdOst frei wurde. Die dritte Mannschaft ließ sich die Chance nicht ergehen und sagte zu, in der Saison 22/23 in der dritthöchsten Liga Deutschlands aufzuschlagen. Das Ziel für die Saison war hierbei klar und konnte nur Klassenerhalt heißen.

Personell startet das Team rund um dem Mannschaftskapitän Philipp Schwarze nahezu unverändert, denn einzig bei den Herren schloss sich Julian Reis, der für sein Masterstudium nach München gezogen ist, dem Team an. Bei den Damen sind die U19 Spielerin Lara Hart und die bundesligaerfahrene Jessica Willems fest eingeplant. Größter Trumpf ist die Ausgeglichenheit und die Breite im Team, denn mit nun sieben Herren hat die dritte Mannschaft in allen Disziplinen eine hohe Flexibilität und ist in der Lage, Ausfälle zu kompensieren.

Schon am ersten Spieltag wurde klar, dass dieser breite Kader nötig ist, denn es waren gleich drei Ausfälle zu beklagen. Einzelspezialist Tom Käßner, der aus beruflichen Gründen an vielen Wochenende verhindert ist, konnte die Reise nach Schorndorf und Nürnberg genauso nicht antreten wie Philipp Schwarze, der aufgrund von privaten Verpflichtungen verhindert war. Bitter war auch der Ausfall des Routiniers Eric Patz, der an einer langwierigen Verletzung am Ellenbogen laboriert und wahrscheinlich große Teile der Hinrunde verpassen wird. Somit starteten bei den Herren Arne Dieckmann, Christian Schlüter, Wei Han Hauschild und Julian Reis und bei den Damen Lara Hart sowie Jessica Willems bei den ersten Auswärtsspielen in der Regionalliga. Dass man es direkt mit den beiden Aufstiegsaspiranten zu tun bekommen hatte, wurde schnell klar, denn beide Partien gingen recht klar 0:8 verloren, sodass man sich direkt zu Beginn der Saison auf Tabellenende wiederfand.

Als richtungsweisend schwor sich das Team für die Spieltage 3. und 4. ein, denn man wollte zum einen den Heimvorteil nutzen und konnte, mit Ausnahme von Eric Patz, auf alle Spieler zurückgreifen. Am dritten Spieltag wartete BSpfr. Neusatz auf die Mannschaft des TSV Neuhausen-Nymphenburg und es konnte ein 4:4 erkämpft werden. Mit recht klaren Siegen im Damendoppel (Hart/Willems), 2. Herrendoppel (Hauschild, Schlüter), Dameneinzel (Hart) sowie im Mixed (Willems/Hauschild) wurde gezeigt, dass man durchaus in der neuen Liga mithalten kann. Ein knapper Sieg wäre durchaus möglich gewesen, denn sowohl das erste Doppel (Dieckmann/Schwarze) als auch das dritte Einzel (Reis) wurde jeweils knapp in drei Sätzen verloren. Auch im ersten und zweiten Einzel hätte sich Arne Dieckmann und Tom Käßner mit etwas Glück einen dritten Satz erkämpfen können.

Am folgenden Tag ergab sich gegen den starken Mitaufsteiger PTSV Konstanz das gleiche Bild: Viele knappe Spiele zeigten, dass die Drittvertretung des TSV Neunhausen-Nymphenburg  durchaus in der Liga mithalten kann, allerdings stand letztliche eine 3:5 Niederlage zu buche. Schade war hier insbesondere das Mixed, das äußerst knapp verloren wurde, sodass es letztlich nicht zu einem Unentschieden reichte.

Ende Oktober stand dann das Münchener Derby auf dem Spielplan und zwar reiste das Team rund um den Mannschaftskapitän Philipp Schwarze in den Süden der Stadt zum TSV Neubiberg/Ottobrunn. Aus personeller Sicht stand das Spiel unter keinem guten Stern, denn es konnten bei den Herren, auch durch coronabedingte Ausfälle, nur Arne Dieckmann, Christian Schlüter, Wie Han Hauschild und Philipp Schwarze antreten. Die Damen waren zum Glück einsatzbereit und es sprang ein etwas überraschender, aber durchaus verdienter Punktgewinn bei dem Auswärtsspiel heraus. Bei den Herren erwischten dabei Christian Schlüter und Wei Han Hauschild einen sehr guten Tag, die jeweils ihre beiden Spiele gegen starke Gegner in zwei Sätzen gewinnen konnten. Auch die Damen überzeugten, denn Hart/Willems gewannen das Damendoppel souverän und Willems konnte zudem das Mixed mit Hauschild für sich entscheiden. Bei den Spielgewinnen des TSV Neubiberg/Ottobrunn erwiesen sich die Gegner als zu stark, da diese auch von bundesligaerfahren Spielern bestritten wurden. Unter dem Strich war man also sehr glücklich mit dem Punkt und es zeigte sich einmal mehr, dass die Mannschaft alle Möglichkeiten hat, den Abstiegskampf erfolgreich zu gestalten.

Zum Abschluss der Hinrunde stehen noch das Heimspiel gegen HSG DHfK Leipzig, sowie die Auswärtspartien gegen SG TSV Diedorf / TSV Haunstetten und TV 1862 Dillingen auf dem Programm. Auch hier hoffen die Spieler der dritten Mannschaft sich weiter Punkte im Abenteuer Regionalliga zu erspielen und die Saison 22/23 erfolgreich zu gestalten.

Dienstag, 01.11.2022 21:00 Alter: 35 Tage
Kategorie: Bezirksoberliga – TSV NN III
Von: Eric P.

TSV NN I

Pos. Verein/Mannschaft Pkt.
1 1.BC Wipperfeld 19
2 SV Fun-Ball Dortelweil 16
3 SC Union Lüdinghausen 13
4 1. BC Bischmisheim 13
5 Blau-Weiss Wittorf-NMS 9
6 1.BC Beuel 9
7 TV Refrath 9
8 TSV Neuhausen-Nymphenburg I 5
9 SG Schorndorf 5
10 BC Offenburg 0

TSV NN II

TSV NN III

TSV NN IV