TSV Neuhausen-Nymphenburg - Badminton-Tradition in München


1. BUNDESLIGA – TSV Neuhausen-Nymphenburg I
  • Saison vorzeitig beendet – Neuhausen bleibt erstklassig

    1. Bundesliga - Saison 2019/2020

    Freitag, 20.03.2020

    Der Deutsche Badminton Verband stellte den gesamten Spielbetrieb zum 14. März aufgrund der Corona-Krise ein. Nach dem Rückzug der Mannschaften aus Freystadt und Mülheim bleibt Neuhausen weiterhin erstklassig.

    Am Wochenende 14./15. März sollten eigentlich die letzten Spiele der 1. Bundesliga ausgetragen werden. Neuhausen war mitten in der Reiseplanung für die Auswärtsspiele in Lüdinghausen und Mülheim, was sich als immer schwieriger herausstellte, da aufgrund der Corona-Krise immer mehr Flüge annulliert wurden. Letztlich zog der Deutsche Badminton Verband die Notbremse und folgte den anderen Sportverbänden. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt. Eine Austragung der Bundesliga Spiele wäre für Teilnehmer und Zuschauer nicht zu verantworten gewesen.

    Einen Deutschen Meister wird es voraussichtlich diese Saison nicht geben, da die Austragung des „Final Four“ nach jetzigem Stand nicht möglich ist.

    Die Abstiegssituation war glücklicherweise schon vor den letzten beiden Spieltagen geregelt.

    Freystadt und Mülheim ziehen ihre Mannschaften aus finanziellen Gründen zurück. Damit verbleibt der TSV Neuhausen-Nymphenburg in der 1. Badminton-Bundesliga und muss auch keine Playoffs am 18./19. April spielen. Aufsteiger in die 1. Bundesliga sind zwei Teams aus der 2. Bundesliga Süd, nämlich die SG Schorndorf und der SV GutsMuths Jena. Der Saisonstart wird voraussichtlich am 3./4. Oktober 2020 sein.

    Der TSV Neuhausen-Nymphenburg bedankt sich bei allen Zuschauern für die großartige Unterstützung in der abgelaufenen Saison und wünscht viel Gesundheit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der neuen Saison.

  • Neuhausen in Erfolgsspur zurück

    1. Bundesliga - Saison 2019/2020

    Sonntag, 09.02.2020

    Nach einer eher durchwachsenen Vorrunde gelingt den Münchnern in der Rückrunde der ersehnte Durchbruch. Nach einem mehr als überraschenden 3:4 Punktgewinn gegen den Tabellenführer aus Bischmisheim am Samstag gibt es gegen Beuel am Sonntag einen verdienten 5:2 Erfolg.

    Das Fundament für den dreifachen Punktgewinn waren wieder die starken Neuhausener Einzel. Misha Zilberman gewann die Spitzeneinzel sowohl gegen Bischmisheims Bulgaren Daniel Nikolov als auch gegen den jungen Bonn-Beuler Lukas Resch. Natalya Voytsekh, die zurück zu alter Stärke gefunden hat, gewann souverän gegen die deutsche Nationalspielerin Stine Küspert. Sonntags durfte dann Kaja Stankovic, die frischgebackene slowenische Meisterin, ihre Einzelstärke demonstrieren und lies der jungen Katja Holenz keine Chance. Im zweiten Herreneinzel gewann Ivan Rusev gegen den Bischmisheimer Jonas Scheller. Gegen Beuel besiegte Tobias Wadenka den Briten Zach Russ.

    Das Damendoppel Voytsekh/Stankovic gewann gegen Beuel endlich auch wieder ein Damendoppel und setzte sich dabei souverän gegen Pohl/Holenz durch. Den erfolgreichen Abschluss bildete das Mixed Voytsekh/Wadenka in einen hochklassigen Match gegen Pohl/Pringle.

    Nachdem im Laufe der Woche bekannt wurde, dass sich der TSV Freystadt aus finanziellen Gründen aus der 1. Bundesliga zurückziehen wird, erhalten die Münchner nun doch noch eine Chance auf den Klassenerhalt. Neuhausen kann nun an den Playoffs im April teilnehmen gegen die qualifizierten Mannschaften aus der 2. Bundesliga. Nach aktuellem Tabellenstand werden das voraussichtlich Schorndorf und Marktheidenfeld sein. Es bleibt also spannend für den TSV Neuhausen-Nymphenburg.

  • Neuhausen punktet dank starker Einzel

    1. Bundesliga - Saison 2019/2020

    Sonntag, 26.01.2020

    Im Spiel gegen den Tabellen-3. aus Wipperfeld gelingt Neuhausen beim 3:4 ein verdienter Punktgewinn - erneut dank starker Damen- und Herreneinzel. Gegen Wipperfeld mit den Doppelspezialisten und deutschen Nationalspielern Mark Lamsfuß und Jones Jansen hatten die Münchner in den Doppeldisziplinen den erwartet schweren Stand. Lediglich das erste Herrendoppel mit Tobias Wadenka und Ivan Rusev lieferte sich gegen die Paarung Lamsfuß/Heino einen harten Kampf und musste sich erst im fünften Satz knapp mit 9:11 geschlagen geben. Im 2. Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed war Neuhausen im Prinzip chancenlos.

    So mussten es die starken Neuhausener Einzelspieler richten und alle drei meisterten ihre Aufgaben mit Bravour. Natalya Voytsekh gewann das Dameneinzel gegen Miranda Wilson in fünf Sätzen, Misha Zilberman setzte sich gegen den finnischen Nationalspieler Iikka Heino glatt in drei Sätzen durch. Matchwinner war diesmal Ivan Rusev. Er besiegte im letzten Spiel des Tages den Tschechen Adam Mendrek in fünf Sätzen und sicherte so dem TSV Neuhausen-Nymphenburg einen wichtigen Punktgewinn.

    Am Samstag, 8. Februar geht es bereits weiter: Um 16 Uhr ist der amtierende deutsche Meister aus Bischmisheim zu Gast in München, am Sonntag, 9. Februar gastiert um 14 Uhr der 1. BC Beuel.

1. BUNDESLIGA – Liveticker


1. BUNDESLIGA – Heimspiele


Logo Badminton-Bundesliga

So, 18.10.2020, 14 Uhr
SV GutsMuths Jena
Sa, 28.11.2020, 16 Uhr
TSV Trittau
So, 29.11.2020, 14 Uhr
BW Wittorf
So, 13.12.2020, 14 Uhr
SCU Lüdinghausen
Sa, 13.02.2021, 17 Uhr
1. BC Beuel
So, 14.02.2021, 14 Uhr
TV Refrath
So, 28.02.2021, 14 Uhr
1. BC Wipperfeld
Sa, 10.04.2021, 16 Uhr
SG Schorndorf
So, 11.04.2021, 15 Uhr
1. BC Bischmisheim