TSV Neuhausen-Nymphenburg - Badminton-Tradition in München


1. BUNDESLIGA – TSV Neuhausen-Nymphenburg I
  • Neuhausen verabschiedet sich aus der 1. Bundesliga

    1. Bundesliga - Saison 2017/2018

    Sonntag, 25.03.2018

    Mit zwei abschließenden 2:5 Niederlagen in Trittau und Wipperfürth steigt Neuhausen nach vier Jahren aus der 1. Bundesliga ab. Im Dameneinzel und Herrendoppel zeigen die Münchner aber nochmals ihre Erstligatauglichkeit.

    Sowohl Neuhausens Natalya Voytsekh im Dameneinzel als auch Tobias Wadenka und Manuel Heumann im 2. Herrendoppel waren die Matchwinner bei den letzten beiden Bundesliga Spielen der Saison 2017/18. Voytsekh gewann gegen Trittaus niederländische Nationalspielerin Iris Tabeling 11:5, 12:10, 11:7 und am Folgetag 11:5, 11:6, 11:4 gegen Diana Jansen aus Wipperfürth.

    Wadenka/Heumann setzten sich gegen den ehemaligen Weltranglisten-7. Joachim Persson und seinen Bruder Nikolaj mit 11:8, 11:8, 11:4 durch sowie gegen Wipperfürths deutschen Nationalspieler Jones Ralfy Jansen und Jens Lamsfuß mit 5:11, 11:4, 14:12, 8:11, 12:10.

    Mit sechs Punkten durch einen 4:3 Auswärtssieg in Freystadt und vier 3:4 Resultaten (zweimal gegen Dortelweil, je einmal gegen Refrath und Beuel) verabschiedet sich der TSV Neuhausen-Nymphenburg als Tabellen-10. aus der 1. Bundesliga.

    In der kommenden Saison wird Monika Weigert aus Neuhausens 2. Mannschaft in das Bundesliga Team aufrücken. Außerdem ist noch eine Verstärkung im Herreneinzel geplant. Somit kann eine Rückkehr ins Badminton Oberhaus durchaus wieder realistisch werden.

  • Punktgewinn in Dortelweil

    1. Bundesliga - Saison 2017/2018

    Sonntag, 04.03.2018

    Neuhausen zeigt eine beachtliche Leistung und verpasst in Dortelweil nur knapp den zweiten Auswärtssieg der Saison.

    Trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung reichte es am Ende nicht ganz zum doppelten Punktgewinn. Der verletzungsbedingte Ausfall im Herreneinzel von Tobias Wadenka war nicht zu ersetzen. Das Damendoppel Elisabeth Baldauf / Natalya Voytsekh brachte Neuhausen in Führung (11:8, 14:12, 11:4 gegen Horbach/Volkmann). In einem dramatischen 1. Herrendoppel gewannen Fabian Holzer und Przemyslaw Szydlowski gegen Benz/Heinz mit 11:8, 4:11, 11:5, 8:11, 11:8 und erhöhten auf 2:0. Ebenfalls dramatisch der Verlauf des 2. Herrendoppels, allerdings mit dem besseren Ende für die Dortelweiler Krishnan/Lang. Manuel Heumann und Krasimir Yankov mussten sich in 5 Sätzen mit 9:11, 4:11, 11:6, 11:8, 9:11 geschlagen geben.

    Dass Neuhausen mit Natalya Voytsekh über eine der besten Damen der Liga verfügt, zeigte sich erneut im Dameneinzel. Die junge Neuhausenerin aus der Ukraine gewann völlig ungefährdet gegen Theresa Wurm mit 11:6, 11:6, 11:7.

    Das Mixed Holzer/Baldauf ging anschließend ebenso in drei Sätzen verloren wie das 2. Herreneinzel von Manuel Heumann. Die Entscheidung musste im fünften Satz des 1. Herreneinzels von Krasimir Yankov fallen. Leider verlor der Münchner knapp mit 11:9, 7:11, 11:8, 9:11, 6:11 gegen David Peng.

    Trotz der unglücklichen Niederlage nimmt Neuhausen einen Punkt für das 3:4 mit nachhause und hat inzwischen 6 Punkte auf dem Konto.

    Beim letzten Heimspiel der Saison gegen den amtierenden deutschen Meister aus Refrath verlor der TSV Neuhausen-Nymphenburg nach zwischenzeitlichem 2:2 mit 2:5 und zeigte dem Münchner Publikum nochmals eine hervorragende Leistung gegen eine der besten Mannschaften der Liga. Gewonnen wurde erneut das 1. Herrendoppel von Fabian Holzer und Przemsylaw Szydlowski gegen Beck/Magee mit 11:8, 10:12, 6:11, 11:7, 13:11 sowie das Dameneinzel von Natalya Voytsekh gegen Anika Dörr mit 11:7, 11:6, 11:9.

  • Sieg in Freystadt, Punktgewinn gegen Beuel

    1. Bundesliga - Saison 2017/2018

    Sonntag, 21.01.2018

    Einen gelungenen Rückrundenauftakt feierte der TSV Neuhausen-Nymphenburg in der 1. Badminton-Bundesliga. Das bayerische Derby in Freystadt gewannen die Münchner mit 4:3, das Heimspiel gegen Bonn endete 3:4. Somit bleibt der Abstiegskampf spannend.

    Beim Sieg in Freystadt waren wie beim letzten Spiel in Refrath erneut die Einzel die Basis für den Erfolg. Natalya Voytsekh gewann in drei Sätzen (11:6, 11:4, 11:6) gegen Nanna Vainio. Krasimir Yankov entschied das zweite Herreneinzel mit 11:6, 11:7, 6:11, 11:8 gegen Hannes Gerberich für sich. Das erste Herreneinzel von Tobias Wadenkla gegen Lukas Schmidt endete nach einem Fünfsatzkrimi 11:13, 11:9, 11:7, 6:11, 11:5 für den Münchner. Den Auftaktsieg zum Erfolg in Freystadt gelang Neuhausens erstem Herrendoppel. Fabian Holzer und Przemyslaw Szydlowski drehten im fünften Satz einen 2:7-Rückstand in ein 11:9. Die Sätze zuvor waren ausgeglichen: 10:12, 7:11, 11:5, 11:7. Somit revanchierten sich die Münchner für die Heimniederlage in der Vorrunde.

    Beim Heimspiel gegen Beuel brachte das zweite Münchner Doppel mit Tobias Wadenka und Manuel Heumann die Neuhausener nach 0:2 Rückstand zurück in die Partie. In einem dramatischen Fünfsatzspiel setzten sie sich gegen Marc Zwiebler und Patrick Scheiel mit 11:8, 9:11, 4:11, 11:6, 11:4 durch. Natalya Voytsekh gelang direkt im Anschluss der 2:2-Ausgleich durch einen souveränen Dreisatzsieg gegen die amtierende deutsche Meisterin Luise Heim (14:12, 11:9, 15:13). Den dritten Punkt für Neuhausen holte erneut Tobias Wadenka im Spitzeneinzel gegen Marc Zwiebler. Durch eine Augeninfektion gehandicapt konnte Zwiebler nie sein volles Potential ausschöpfen. Trotz großem Kampf (7:11, 11:9, 11:6, 7:11) lag er im fünften Satz deutlich zurück und gab beim Spielstand von 2:6 endgültig auf. Wadenka zeigte bis zum Schluss eine konzentrierte und teilweise hochklassige Partie.
    Neuhausens Rückstand in der Tabelle auf den Relegationsplatz beträgt nur noch zwei Punkte auf Freystadt und Dortelweil. Der Abstiegskampf bleibt weiterhin spannend.

HEIMSPIEL-Termine:


1. BUNDESLIGA – TSV Neuhausen-Nymphenburg I
Logo Badminton-Bundesliga

in dieser Saison
keine Heimspiele mehr