TSV Neuhausen-Nymphenburg - Badminton-Tradition in München


2. BUNDESLIGA – TSV Neuhausen-Nymphenburg I
  • Neuhausen vorzeitig Meister

    2. Bundesliga - Saison 2018/2019

    Sonntag, 24.02.2019

    Nachdem die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga bereits am letzten Spieltag gesichert wurde, da der Tabellen-2. Bischmisheim 2 nicht aufstiegsberechtigt ist, gelang nun auch 4 Spieltage vor Schluss der rechnerisch offizielle Meistertitel in der 2. Bundesliga Süd.

    Den Startschuss zur vorzeitigen Meisterschaft gab es bereits am Samstag mit einem überlegenen 7:0 Erfolg gegen die abstiegsbedrohten Geretsrieder. In keinem der Spiele ließen die Münchner dem oberbayerischen Konkurrenten eine reelle Chance. Und auch im internationalen Spitzeneinzel zwischen Neuhausens Misha Zilberman und Geretsrieds Mark Brady gab es ein klares 11:3, 11:6, 11:1 für Neuhausen.

    Nach einem ausgiebigen Team-Frühstück am Sonntag folgte das Auswärtsspiel in Neubiberg. Den Zuschauern bot sich ein ähnliches Spiel wie am Vortag. Erneut 7:0 stand es am Ende für den Tabellenführer aus Neuhausen. In allen Spielen gewannen die Münchner souverän; lediglich im 2. Herreneinzel musste Krasimir Yankov über die vollen fünf Sätze gehen.

    Der nächste Auftritt des TSV Neuhausen-Nymphenburg folgt am Samstag, 16. März um 16 Uhr beim TV Dillingen bevor es am 23. und 24. März die letzten Liga-Heimspiele gegen Jena und Dortelweil 2 gibt. Saisonhöhepunkt sind dann die Spiele zur Aufstiegsrunde am 13. und 14. April in Neuhausen.

  • Den Playoff-Platz schon in der Tasche

    2. Bundesliga - Saison 2018/2019

    Sonntag, 10.02.2019

    Auch wenn die reguläre Saison in den Badminton Bundesligen noch bis Ende März geht, darf sich die Mannschaft des TSV Neuhausen-Nymphenburg trotz der noch fünf anstehenden Spieltage bereits jetzt über einen sicheren Platz in den Playoffs freuen.

    D
    urch eine nahezu lupenreine Bilanz in der bisherigen Spielzeit sind die Münchner nach nicht einmal drei Vierteln der Spiele für den Rest der Liga bereits uneinholbar.13 Spiele, 13  Siege, darunter zehn dreifache Punktgewinne durch 6:1- oder 7:0-Erfolge, so die beeindruckende Bilanz der Neuhausener.


    Nächster Kantersieg gegen Marktheidenfeld

    Auch am Sonntag zeigte das Team trotz dreier krankheitsbedingter Ausfälle seine ganze Klasse und ließ dem Tabellenvierten aus Marktheidenfeld mit 7:0 keine Chance.
     
    Dabei überzeugten nicht nur die Stammkräfte die jeweils zwei Punkte zum Sieg beisteuerten. Auch Ersatzspieler Christian Schlüter stellte mit einer tollen Vorstellung im zweiten Herrendoppel seine Zweitligatauglichkeit eindrucksvoll unter Beweis und feierte mit einem souveränen Dreisatzerfolg an der Seite von Krasimir Yankov ein perfektes Bundesligadebüt.

    Die Dominanz beschert dem Erstligaabsteiger nun bereits einen Vorsprung von elf Punkten auf den nächsten Verfolger Bischmisheim 2. Da diese als Bundesligareserve allerdings nicht um den Aufstieg spielen können und der Vorsprung auf den nächsten Verfolger Schorndorf nach dem letzten Spieltag bereits 16 Punkte beträgt, darf das Team um Manager Philipp Blonck nun schon seine Blicke auf die Playoffs richten. „Unser Zwischenziel Playoff haben wir erreicht; jetzt wollen wir natürlich auch den Aufstieg ins Oberhaus“, so Blonck über den angestrebten Wiederaufstieg.



    Playoff vor heimischem Publikum.

    Seit vergangener Woche gibt es zudem eine weitere erfreuliche Nachricht für alle Spieler und Fans des TSV Neuhausen-Nymphenburg. Das Playoff um die erste Bundesliga, bei dem zwei Aufstiegskandidaten aus den zweiten Ligen und der Vorletzte der 1. Bundesliga um zwei Startplätze in der höchsten deutschen Spielklasse kämpfen, wird erstmals in der Halle der Nymphenburger ausgetragen.

    Am 13./14. April geht es im Modus jeder gegen jeden um den Aufstieg bzw. Klassenerhalt für den Erstligisten. Nachdem die Spitzenreiter aus der 2. Bundesliga Nord bereits signalisierten, keine Aufstiegsambitionen zu haben, könnte es durchaus auch zu einem erneuten Duell mit einem Gegner aus dem Süden kommen. Sowohl Schorndorf, Jena als auch Marktheidenfeld könnten hier mögliche Kandidaten sein.

  • Dreimal auswärts, dreimal gewonnen

    2. Bundesliga - Saison 2018/2019

    Sonntag, 20.01.2019

    Neuhausen bleibt auch nach drei Auswärtsspielen zu Beginn der Rückrunde ungeschlagen in der 2. Badminton-Bundesliga, trotz großer Personalsorgen beim Spitzenspiel gegen Bischmisheim.

    Beim Rückrundenauftakt in Schorndorf Anfang Januar konnte Neuhausen noch nahezu vollzählig antreten. Unterstützt von Weltklassespieler Misha Zilberman gab es ein klares 6:1 gegen die Schwaben. Lediglich Neuhausens Damendoppel Stankovic/Voytsekh schwächelte nach einer 2:0 Satzführung und verlor unnötig.

    Beim Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger in der Tabelle aus Bischmisheim musste Neuhausen stark personalgeschwächt antreten. Es fehlten Misha Zilberman, Fabian Holzer, Przemyslaw Szydlowski und Monika Weigert. Trotzdem reichte es zu einem überragenden 4:3 Auswärtserfolg. Matchwinner waren Tobias Wadenka und Krasimir Yankov die zunächst beide gemeinsam das Doppel gewannen; anschließend siegte Yankov im Spitzeneinzel gegen Deininger, Wadenka gewann mit Natalya Voytsekh in einem Fünfsatzkrimi das Mixed gegen Scheiel/Volkmann. Den vierten Punkt steuerte Kaja Stankovic im Dameneinzel bei durch einen klaren Dreisatzerfolg gegen Ann-Kathrin Hippchen. Neuhausen baute damit seinen Tabellenvorsprung gegenüber Bischmisheim auf 10 Punkte aus.

    Zum Abschluss der Auswärtsspiele musste Neuhausen noch in Fischbach antreten. Auch hier ließen die Münchner beim 5:2 Sieg nichts anbrennen und gewannen souverän. Lediglich das Herreneinzel von Krasimir Yankov ging nach dem kräftezehrenden Wochenende verloren und das 2. Herrendoppel von Yankov und Manuel Heumann, bei dem Heumann nach dem ersten Satz aufgeben musste.

    Beim nächsten Heimspiel am 10. Februar um 14 Uhr gegen Marktheidenfeld gehen die Münchner wieder auf Punktejagd zum großen Ziel: Aufstieg in die 1. Bundesliga!

2. BUNDESLIGA – Liveticker


2. BUNDESLIGA – Heimspiele


Logo Badminton-Bundesliga

Sa, 23.03.19, 15 Uhr
SV Guts Muths Jena
So, 24.03.19, 11 Uhr
SV FunBall Dortelweil 2
Sa/So, 13./14.04.19
Aufstiegsrunde zur 1. BL

>> Download Spieltermine (.ics Kalenderdatei)