TSV Neuhausen-Nymphenburg - Badminton-Tradition in München


1. BUNDESLIGA – TSV Neuhausen-Nymphenburg I
  • Bundesliga Saison wird endültig abgebrochen

    1. Bundesliga - Saison 2020/2021

    Sonntag, 21.02.2021

    Bei einem Online Meeting aller Bundesliga Team Manager am 18. Februar 2021 wurde einvernehmlich entschieden, dass die Bundesliga Saison 2020/21 vorzeitig beendet wird. Ein Turnier auf freiwilliger Basis soll es dennoch ermöglichen, einen deutschen Meister zu ermitteln.

    Die Entscheidung zum Saisonabbruch fiel allen beteiligten Team Managern der Bundesliga Clubs aus 1. und 2. Bundesliga nicht leicht. Da die Mehrheit aller Vereine zur Zeit aufgrund von Hallenschließungen überhaupt nicht oder nur sehr eingeschränkt trainieren kann und der Einsatz von ausländischen Spielern aufgrund der Reisebeschränkungen sehr fraglich ist, war eine reguläre und vor allem faire Durchführung des Ligaspielbetriebs unmöglich.

    Beide Bundesligen werden die Saison damit vorzeitig nach nur wenigen Spieltagen beenden. Um in diesem Jahr dennoch einen deutschen Meister zu küren, wurde beschlossen, dass auf freiwilliger Basis in Turnierform ein nationaler Champion ermittelt werden soll. Der Plan sieht ein Qualifikationsturnier und ein Final Four Turnier vor, deren Durchführung aber von der aktuellen Situation abhängig bleibt. Einen Absteiger wird es diese Saison nicht geben, so dass auch der TSV Neuhausen-Nymphenburg nächste Saison wieder in der 1.Bundesliga aufschlägt.

    Der TSV wird am Qualifikationsturnier zur deutschen Meisterschaft nicht teilnehmen. Den Neuhausener Verantwortlichen ist das gesundheitliche Risiko für alle Beteiligten zu groß; ein Einsatz der Münchner Top-Spieler aus dem Ausland wäre ohnehin nicht zu realisieren gewesen.

    So bleibt die Hoffnung auf die im September beginnende neue Saison 2021/22, auf die alle Münchner Spieler sich nun freuen.

  • Bundesliga Spiele 2020 abgesagt

    1. Bundesliga - Saison 2020/2021

    Mittwoch, 28.10.2020

    Der Spielbetrieb in der 1. Badminton Bundesliga wird bis zum 31.12.2020 aufgrund der Corona Pandemie ausgesetzt. Die Entscheidung wurde vom Verband einvernehmlich mit den Vereinen im Hinblick auf die gesamtgesellschaftliche Verantwortung des Sports getroffen und unter dem Aspekt, dass ein fairer Wettbewerb und Chancengleichheit nicht mehr gegeben sind. Ob im Januar 2021 die Saison fortgesetzt werden kann, hängt von den aktuellen Entwicklungen ab.

    Die Auswirkungen der Corona Pandemie sind auch in der Badminton Bundesliga zuletzt massiv spürbar gewesen. Eine Reiseplanung für die Spieler wurde immer schwieriger, die notwendigen regionalen Auflagen ließen Spiele mit Zuschauern kaum bis gar nicht mehr zu. Auch der TSV Neuhausen-Nymphenburg wurde davon immer stärker betroffen. Aufgrund der hohen Infektionszahlen in München hätten die nächsten Heimspiele ohne Zuschauer stattfinden müssen. Beim letzten Auswärtsspiel in Wipperfeld am vergangenen Sonntag stand der Einsatz einer kompletten Neuhausener Mannschaft kurzzeitig sogar auf der Kippe. Kaja Stankovic stand bereits mit gepackten Sporttaschen am Flughafen in Ljubljana, als ihr Flug kurzfristig ersatzlos gestrichen wurde. Eine rechtzeitige Ankunft in Wipperfeld war damit nicht mehr möglich. Misha Zilberman, Przemyslaw Szydlowski und Natalya Voytsekh standen aufgrund der Reisebeschränkungen sowieso nicht zur Verfügung. Großer Dank galt daher den Münchner Nachwuchsspielern Christina Weigert, Justin Seibel und Philip Bußler. Sie sprangen kurzfristig ein und machten sich auf die Reise nach Nordrhein-Westfalen. Beim vermutlich besten Team der Liga und Favorit auf die Meisterschaft, dem 1. BC Wipperfeld, war für diese junge Neuhausener Mannschaft dann erwartungsgemäß nichts zu holen. Eine 0:7 Niederlage stand am Ende zu Buche, auch wenn sich die Junioren teuer verkauften.

    Die aktuellen Gegebenheiten machen eine Absage sämtlicher Bundesliga Spiele bis 31.12.2020 unausweichlich. Ob die Saison frühestens im Januar 2021 fortgesetzt werden kann, ist noch offen. Wir halten Sie hier auf unserer Homepage über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

  • Neuhausen feiert den ersten Dreier

    1. Bundesliga - Saison 2020/2021

    Sonntag, 18.10.2020

    Mit einem verdienten 6:1 Erfolg beim Saisonauftakt gegen Jena feiert Neuhausen erstmals einen Dreipunktesieg in der 1. Bundesliga. Ob die Saison aufgrund der Corona-Bedingungen fortgesetzt werden kann, bleibt abzuwarten.

    Mit großem organisatorischem Aufwand, unter Einhaltung eines Hygiene-Konzepts, konnte der TSV Neuhausen-Nymphenburg am 18. Oktober 2020 den Saisonauftakt in eigner Halle gegen den SV GutsMuths Jena bestreiten. Sogar der Einlass von 60 Zuschauern war trotz der zahlreichen Auflagen möglich und so war die Halle schnell ausverkauft.

    Der Einsatz der Münchner Spieler gestaltete sich aber bis zum Spieltag zu einer Lotterie, da alle Bundesliga Vereine von den Reisebeschränkungen innerhalb Europas betroffen waren. So gab es für den TSV keine Möglichkeit, seine Spitzenspielerin Natalya Voytsekh aus der Ukraine nach München zu holen. Kaja Stankovic aus Slowenien konnte glücklicherweise noch am Spieltag selbst per Auto aus Ljubljana anreisen und somit die entstandene Lücke für das Dameneinzel schließen. Für Fabian Holzer und Krasimir Yankov war eine Anreise aus Wien unmöglich, da die Auflagen mit Corona-Tests für Hin- und Rückreise nicht zu erfüllen waren.

    Neuhausens Nr. 1 bei den Herren, Misha Zilberman aus Israel, konnte glücklicherweise eingesetzt werden. Dies war dem Umstand zu verdanken, dass Zilberman als Weltklassespieler eine Startberechtigung für die Danish Open in Odense in der Woche zuvor hatte. Als Olympiateilnehmer konnte er per Sondergenehmigung aus seiner im Lockdown befindlichen Heimat nach Dänemark reisen und nach dem Turnier direkt nach München. Neuhausens Nr. 2 Ivan Rusev hatte etwas leichtere Reisebedingungen, da seine Heimat Bulgarien zum Zeitpunkt des Spieltags noch nicht flächendeckend als Risikogebiet deklariert war.

    Das Spiel gegen GutsMuths Jena begeisterte die 60 anwesenden Zuschauer und alle, die den Livestream verfolgten. Neuhausens Neuzugänge Oliver Roth (ehemaliger Vizeeuropameister im Herrendoppel) und der frühere dänische Doppel-Weltklassespieler Rasmus Bonde gaben ihren Gegnern aus Thüringen beim 13:11, 11:7, 11:6 keine Chance. Ivan Rusev und Tobias Wadenka ließen im 2. Herrendoppel ein ungefährdetes 11:7, 11:6, 11:8 folgen. Im Damendoppel gaben die deutsche Nationalspielerin Annabella Jäger und Kaja Stankovic leider eine 2:0 Satzführung unnötig aus der Hand und verloren 11:5, 11:6, 7:11, 10:12, 5:11.

    In den Einzeln waren die Spieler/-innen aus Jena gegen Neuhausen chancenlos. Kaja Stankovic siegte 11:3, 11:5, 11:4 gegen Nicole Bartsch; Misha Zilberman gewann gegen Lennart Notni 8:11, 11:7, 11:5, 11:9. Leichtes Spiel hatte auch Ivan Rusev beim 11:4, 11:2, 11:2 gegen Jenas Ersatzspieler Florian Wohlgemuth.

    Den Schlusspunkt zum verdienten 6:1 Erfolg und damit zum ersten dreifachen Punktgewinn (bei 7:0 und 6:1) setzte das Mixed mit Rasmus Bonde und Annabella Jäger. In einem packenden Duell gewannen die Münchner in 5 Sätzen mit 5:11, 11:3, 7:11, 11:3, 11:7.
    Ob die Saison in der aktuellen Situation zu Ende gespielt werden kann, bleibt abzuwarten.

    Bis auf weiteres stehen aber alle Heim- und Auswärtsspiele des TSV Neuhausen-Nymphenburg im Livestream zur Verfügung:
    www.badminton.de/bundesliga/livestream

1. BUNDESLIGA – Liveticker


1. BUNDESLIGA – Heimspiele


Logo Badminton-Bundesliga

Die Saison ist beendet.