TSV Neuhausen-Nymphenburg - Badminton-Tradition in München


2. BUNDESLIGA – TSV Neuhausen-Nymphenburg I
  • Neuhausen bleibt in der Vorrunde ungeschlagen

    2. Bundesliga - Saison 2018/2019

    Sonntag, 16.12.2018

    Gegen den Tabellenzweiten aus Schorndorf setzt sich Neuhausen erneut souverän mit 7:0 durch, trotz erheblicher Personalsorgen.

    Zum Vorrundenabschluss Ende Dezember 2018 musste Neuhausens Team-Manager Philipp Blonck improvisieren, da zum einen Misha Zilberman, Przemyslaw Szydlowski und Manuel Heumann nicht zur Verfügung standen, zum anderen Natalya Voytsekh und Tobias Wadenka krankheits- bzw. verletzungsbedingt nur im Doppel eingesetzt werden konnten. So bekam erneut Neuhausens Youngster und amtierender deutscher U17 Vizemeister Justin Seibel eine Chance, diesmal nicht nur im 2. Doppel (mit Tobias Wadenka) sondern auch im 2. Einzel. Er nutzte seine Chance mehr als eindrucksvoll und konnte beide Spiele gewinnen. Ebenso erfolgreich war Krasimir Yankov im 1. Doppel mit Fabian Holzer und im 1. Einzel. Holzer gewann zudem an der Seite von Monika Weigert das Mixed. Weigert wiederum hatte zum Auftakt bereits das Damendoppel mit Natalya Voytsekh für sich entschieden. Den Schlusspunkt setzte Kaja Stankovic im Dameneinzel.

    Somit geht Neuhausen ungeschlagen und mit neun Punkten Vorsprung in die Rückrunde. Auftakt wird diesmal in Schorndorf sein, am Sonntag, 13. Januar um 14 Uhr.

  • Neuhausen gewinnt auch das Spitzenspiel gegen Bischmisheim

    2. Bundesliga - Saison 2018/2019

    Sonntag, 11.11.2018

    Nach einem souveränen 7:0 Erfolg gegen Fischbach am Samstag stand sonntags das Spitzenspiel gegen den Vorjahresmeister 1. BC Bischmisheim II an – und die Saarländer kamen in Bestbesetzung nach München.

    Erstmals in dieser Saison waren Neuhausens Spieler um den Weltranglisten-44. Misha Zilberman wirklich gefordert und die Mannschaft lieferte einen großen Kampf und setzte sich am Ende verdient mit 5:2 durch. Bereits die beiden Herrendoppel waren hart umkämpft. Holzer/Szydlowski mussten im 1. Herrendoppel gegen Reuter/Wang im 4. Satz sogar einen Matchball abwehren, bevor sie sich in fünf Sätzen durchsetzen konnten und Neuhausen 1:0 in Führung brachten. Das 2. Herrendoppel Yankov/Zilberman benötigte vier Sätze, um gegen Roj/Lohau auf 2:0 zu erhöhen.

    Im Anschluss setzte sich der Krimi im Mixed fort. Natalya Voytsekh und Tobias Wadenka mussten ebenfalls über fünf Sätze gehen und gewannen am Ende verdient zum 3:0.

    Matchwinnerin war diesmal Kaja Stankovic, die den entscheidenden vierten Punkt im Dameneinzel gegen Ann-Kathrin Hippchen beisteuerte. Aber auch Stankovic musste bei ihrem Erfolg über vier Sätze gehen.

    Das spielerische Highlight des Tages sollte aber das Spitzeneinzel zwischen Misha Zilberman und dem amtierenden deutschen Juniorenmeister Simon Wang werden. Zilberman gewann zügig die Sätze eins und zwei mit 11:7 und 13:11. Im 3. Satz ließ bei Zilberman jedoch die Konzentration nach und der Jetlag von der langen Anreise aus Peking machte sich bemerkbar. So ging der dritte Satz mit 10:12 an den jungen Saarländer und auch Durchgang vier konnte Zilberman trotz großer kämpferischer Leistung mit 9:11 nicht gewinnen. Im fünften Satz, dem Entscheidungssatz, sah alles nach einer Münchner Niederlage aus. Wang hatte beim Stand von 10:7 drei Matchbälle. Nun zeigte sich aber die Klasse von Neuhausens Topspieler Zilberman. Mit absoluter Ruhe wehrte er alle Matchbälle gekonnt ab und setzte sich mit 12:10 durch, dem zwischenzeitlichen 5:0 für Neuhausen.

    Die beiden letzten Spiele gingen zum Endstand von 5:2 an die Saarländer. Tobias Wadenka musste im 2. Herreneinzel dem langen, kräftezehrenden Wochenende Tribut zollen und verlor knapp gegen Marcel Reuter. Neuhausens Damendoppel Voytsekh/Stankovic unterlag den bisher ungeschlagenen Jansen/Volkmann.

    Mit jetzt 7 Punkten Vorsprung auf Schorndorf und 8 Punkten Vorsprung auf Bischmisheim II haben die Münchner einen großen Schritt Richtung Meisterschaft und Aufstiegs-Play off gemacht.

    Am Sonntag, 16. Dezember 2018 kommt es um 14 Uhr in der Halle des TSV Neuhausen-Nymphenburg zum nächsten Spitzenspiel gegen die SG Schorndorf.

  • Neuhausen gewinnt 6:1 beim Vizemeister

    2. Bundesliga - Saison 2018/2019

    Samstag, 27.10.2018

    Der TSV Neuhausen-Nymphenburg gewinnt trotz großer Personalprobleme souverän beim letztjährigen Vizemeister der 2. Badminton-Bundesliga Süd aus Marktheidenfeld. Dabei beweist die Mannschaft erneut großen Teamgeist und Kämpferherz.

    Dass Monika Weigert aufgrund einer deutschen Jugendrangliste nicht dabei sein konnte und auch Tobias Wadenka bezüglich seiner Abschlussprüfung zur A-Trainerlizenz ausfiel, war seit Wochen bekannt. Als aber wenige Tage vor dem wichtigen Spiel in Marktheidenfeld sich Manuel Heumann krankheitsbedingt abmeldete, wurden die Sorgen bei den Teamverantwortlichen schon größer; die verletzungsbedingte Absage von Przemyslaw Szydlowski ein Tag vor dem Match, stellte alle Personalplanungen  auf den Kopf.

    Die Gunst der Stunde nutzte der erst 16-jährige Justin Seibel aus Neuhausens 2. Mannschaft. Er bestritt im 2. Herrendoppel an der Seite von Krasimir Yankov seine Bundesliga Premiere. Dabei zwangen die beiden Münchner nach großem Kampf ihre erfahrenen Gegner Hippold/Pröstler in den 5. Satz. Dass es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte, lag auch an ein bisschen Pech im Finalsatz. Die spielerische Leistung von Seibel war beachtenswert.

    Das sollte aber auch der einzige Erfolg der Marktheidenfelder an diesem Tage bleiben. Neuhausens Spitzenspieler Misha Zilberman, der auf dem Weg von Tel Aviv nach Hongkong einen Zwischenstopp in Marktheidenfeld einlegte, um die Neuhausener Personalprobleme zu entschärfen (hier nochmals großen Dank an Misha), steuerte zwei ungefährdete Siege im Doppel mit Fabian Holzer und im Herreneinzel bei. Erneut waren spektakuläre Ballwechsel des Israeli ein Highlight für die Zuschauer.

    Neuhausens Punktegarantin bei den Damen Natalya Voytsekh war ebenfalls zweimal erfolgreich; im Damendoppel mit Kaja Stankovic, im Dameneinzel gegen Brid Stepper.
    Die weiteren Punkte fuhren Krasimir Yankov im 2. Herreneinzel und das Mixed mit Kaja Stankovic und Fabian Holzer ein.

    Neuhausens Vorsprung in der Tabelle auf Verfolger Bischmisheim 2 beträgt mittlerweile 5 Punkte. Am Sonntag, den 11. November kommt es um 14 Uhr in der Halle des TSV Neuhausen-Nymphenburg zum direkten Duell der beiden Titelaspiranten.

2. BUNDESLIGA – Liveticker


2. BUNDESLIGA – Heimspiele


Logo Badminton-Bundesliga

So, 10.02.19, 14 Uhr
TV Marktheidenfeld
Sa, 23.02.19, 15 Uhr
TuS Geretsried
Sa, 23.03.19, 15 Uhr
SV Guts Muths Jena
So, 24.03.19, 11 Uhr
SV FunBall Dortelweil 2

>> Download Spieltermine (.ics Kalenderdatei)